Hatha Yoga


 HATHA YOGA

für gesunde Körperstrukturen

in der Tradition von B.K.S. Iyengar

Die Tradition des Yoga reicht weit zurück. In Indien wurde ein Steinsiegel gefunden, welches eine typische Meditationshaltung, einen Yogasitz zeigt. Dieses wird auf ca. 2000 vor Christus datiert.

Erste Schriften, die Yoga erwähnen sind auf ca. 500 vor Christus datiert. Bis dahin war es üblich Wissen in mündlicher Form an die nächsten Generationen weiterzugeben. Yoga war ursprünglich nicht für die allgemeine Bevölkerung zugänglich, sondern wurde in Klöstern, von hohen Gelehrten und Herrschenden in einer geistigen Form praktiziert. So ist in den Veden und anderen ursprünglichen Schriften nur von Sitzhaltungen die Rede.


Ca. 500 nach Christus entstand Hatha Yoga.

Wörtlich übersetzt "Yoga der Kraft". *


Es war keine gute Zeit für die Menschen. Es gab immer mehr Krankheiten. Einige bedeutende Yogis brachten den Männern der Gesellschaft den Yoga in einer stark körperbetonten Form nahe.

Es gibt einige Schriften von damals. Die berühmteste ist wohl die Hatha-Yoga-Pradipika von Svatmarama.

In diesen Schriften finden sich Anleitungen für körperliche Übungen und Atemübungen, Ratschläge zur Lebensordnung und Ernährung sowie Rituale zur körperlichen Reinigung..

Die Menschen versprachen sich Gesundheit und ein langes Leben.

Es entstand ein regelrechter Yoga-Boom.

Hieraus entwickelten sich dann die verschiedensten Traditionen oder auch Yoga-Stile unter der Anleitung der verschiedensten großen Yoga-Meister jener Zeit.

 

* Im spirituellen Sinn steht "Ha" für Sonne (warm) und "Tha" für Mond (kühl).

   Yoga, abgeleitet von "yui" steht für vereinigen, verbinden.

   In der Yogaphilosophie bedeutet dies die Überwindung der Dualitäten (Gegensätze)